demian
nach dem gleichnamigen Roman von Hermann Hesse
für die Bühne bearbeitet von Viktoria Göke

Dienstag, 10. November, 20:00 Uhr
Spielort: Theater Bielefeld

www.theater-bielefeld.de

Dauer: 80 Minuten
ab 15 Jahren

Regie und Bühne: Michael Heicks
Spiel: Doğa Gürer
Kostüme: Sandra Maria Paluch
Video: Sascha Vredenburg
Dramaturgie: Viktoria Göke, Franziska Eisele
Theaterpädagogik: Martina Breinlinger
Aufführungsrechte: Suhrkamp Theaterverlag, Berlin

Emil Sinclairs Kinderwelt beginnt zu bröckeln, als er entdeckt, dass neben Elternhaus und Schule noch eine dunkle Seite existiert – verlockend und bedrohlich zugleich. Getrieben von Neugier lässt er sich auf den älteren Jungen Franz Kromer ein, der ihn schon bald erpresst. Da tritt rettend Max Demian in sein Leben – ebenfalls ein älterer Schüler, bekennender Querdenker und Außenseiter. Er begleitet Sinclair als Fixstern seiner Selbstfindung von der Lateinschule über das Jungenpensionat und die Universität bis an die Front.
Hermann Hesses Roman wurde 1919 veröffentlicht und gilt als Psychogramm einer Jugend, die in den Ersten Weltkrieg verwickelt wurde. Hundert Jahre später besticht diese Ich-Erzählung nicht nur durch ihre Zeitlosigkeit im Hinblick auf das Abenteuer des Erwachsenwerdens, sondern auch durch ihre Aktualität in der Beschreibung einer Welt, die im Begriff ist, sich neu zu ordnen.